„Nach Gutsherrenart“ passt besser!

This entry is part 1 of 9 in the series Konversion

„Wie die Dorftrottel …“ sieht Bürgermeister König lt. Courier-Artikel (25.01.2018) die Boostedter Kommunalpolitiker bzw. den ganzen Ort durch übergeordnete Stellen, insbesondere die „Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten“ behandelt. Doch „nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich“! Im allgemeinen kommen Mobbing-„Täter“ aus der selben Dorfgemeinschaft wie ihre Opfer, die Dorftrottel. Ein anderes Bild passt daher viel besser: Wir werden „nach Gutsherrenart“ behandelt! Und die Gutsherren sitzen offenbar in Berlin, in Kiel und – ja – wohl auch in Neumünster.

Doch zur Sache: In einem zähen Prozess versuchen Bürgermeister und Gemeindevertreter seit ca. 3 Jahren die „Konversion“ (Umwandlung) in der vormaligen Rantzau-Kaserne voranzubringen. Als endlich ein Silberstreif am Horizont erkennbar war (der Kauf eines Gebäudes für die Boostedter Kita stand kurz vor dem Abschluss), hieß es im November 2017 auf einmal, die Bundeswehr wolle das N1-Gebäude, das die Gemeinde für die Feuerwehr erwerben möchte  – eventuell – doch selbst nutzen. Die Gemeindevertreter fürchten jetzt, dass auch zwei weitere Vorhaben wieder in Frage gestellt werden: Der Kauf des A5-Gebäudes in der „von-dem Borne-Straße“ für die Erweiterung der Kita und die Umwandlung eines Teils der Kasernenfläche in einen „Deutsch-Chinesischen Campus“.

Kaum anzunehmen, dass es Gemeindevertreter/innen gibt, die diese Entwicklung begrüßen. Doch jetzt wird bereits davor gewarnt, das Thema „in den Wahlkampf zu ziehen“. Das haben wir bei der SPD jedenfalls nicht vor! In der Sache ziehen – bislang jedenfalls – noch fast alle am selben Strang. Wie bereits im November (s.o.) erklärt die Boostedter SPD auch heute wieder ihre Solidarität mit Bürgermeister König bei seinem Einsatz für die Rettung der Konversionslösungen, die hier in Boostedt erarbeitet wurden. Dennoch wäre es an der Zeit, dass auch die anderen Fraktionen sich einmal öffentlich an die Seite unseres Bürgermeisters stellen und zum Ausdruck bringen, dass sie ihn in dieser Auseinandersetzung unterstützen!  

Series NavigationSPD: Ziel „Feuerwehr ins N1-Gebäude!“ weiter verfolgen! >>

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.