Kita-Standort „Waldsiedlung“ gestartet

Es war ein langer Zug aus 170 „kleinen“ und vielen „großen“ Boostedterinnen und Boostedtern, der sich am 23.11.2018 von der Kita am Dorfring auf der Bahnhofstraße zur „Von-dem-Borne-Straße“ bewegte, in der sich der neue Standort mit dem Namen „Waldsiedlung“ befindet. Dort angekommen gab es eine kleine Feier mit Ansprachen u.a. des Bürgermeisters und der stv. Kita-Leiterin Nadja Christophersen sowie musikalischen Einlagen, die zuvor mit den Kindern eingeübt worden waren.

Bürgermeister König ließ in seiner Ansprache noch einmal die lange Zeit Revue passieren, derer es bedurfte, um das ehemalige Bundeswehrgebäude zu erwerben. Viele weitere Widrigkeiten galt es zu überwinden.

Um so mehr freue er sich, dass das Haus jetzt bezogen werden konnte. Große Freude brachten auch Kommunalpolitiker/innen der SPD zum Ausdruck, die sich von Anfang an mit dem Vorhaben identifizierten und an ihm festgehalten haben, als andere schon nicht mehr an seine Verwirklichung glaubten. Bei manchen Kommunalpolitikern und Eltern war das Vorhaben über einen langen Zeitraum umstritten.

Sie brachten immer noch eine weitere Alternativlösung ins Spiel. Hinzu kamen bürokratische Hürden, die überwunden werden mussten, bevor das Gebäude gekauft werden konnte. Erst im Juli 2018 hatte der Kreis die Baugenehmigung erteilt. Der Umbau selbst ging dann allerdings sehr schnell über die Bühne, so dass das Gebäude früher als ursprünglich vermutet bezogen werden konnte. Und das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Das wurde auch von manchen Skeptikern/Skeptikerinnen inzwischen unumwunden eingeräumt.

Zur Zeit finden 2 „U3“- Gruppen (Kinder jünger als 3 Jahre) in dem Gebäude Platz. Es ist jedoch noch weiterer Raumbedarf vorhanden. Deshalb fordern beispielsweise die SPD-Gemeindvertreter/innen, umgehend mit den Planungen für einen An- bzw. Erweiterungsbau am Standort „Waldsiedlung“ zu beginnen. 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.