Schon bald weniger Flüchtlinge in Boostedt?

Landesunterkunft in Rendsburg soll noch im Februar wiedereröffnet werden.

Laut einem Bericht der Kieler Nachrichten sowie des NDR von gestern sollen in Rendsburg ab dem 25. Februar bis zu 500 Flüchtlinge aufgenommen werden. „350 bis 400 sollen aus Boostedt kommen“, so die KN in einer Meldung vom 14.02.2019.

Hintergrund ist die von der Landesregierung versprochene Reduzierung der Anzahl der in Boostedt untergebrachten Flüchtlinge von derzeit über 1300 auf 500 (kurzfristig bis maximal 700) bis zum Jahresende.

Die Maßnahme würde die Zahl der Flüchtlinge in Boostedt auf eine Zahl unter 1000 reduzieren. Angesichts der Aufnahmekapazität von ca. 500 Menschen in Rendsburg bleibt die Frage, auf welche Weise die Landesregierung den restlichen Bedarf an Plätzen bis zum Jahresende decken will. Für weitere 400 bis 500 Menschen muss die Landesregierung eine Unterbringung sicherstellen, um ihre Vereinbarungen mit Boostedt zu erfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.