SPD: UWB vergiftet politisches Klima in Boostedt

This entry is part 3 of 3 in the series Vorteilsnahme

Appell der SPD an die UWB: Nennen Sie „Ross und Reiter“ oder ziehen Sie die Anschuldigungen zurück!

In 2 Beiträgen dieser Serie haben wir uns bemüht, Sie über einen Vorgang zu informieren, der in der bisherigen Geschichte Boostedts ohnegleichen ist. EIne Wählergemeinschaft, deren Mandatsträger (2) auf fragwürdigem Weg in die Gemeindevertretung gelangt sind, beschuldigt pauschal Politiker der anderen beiden im Gemeinderat vertretenen Parteien der „Vorteilsnahme“ bzw. der Billigung bzw. stillschweigenden Duldung von „Vorteilsnahme“. Dass das kein Pappenstiel ist, das zeigt Teil 1 unserer Serie: „Vorteilsnahme“ (oder deren Billigung, Gewährung, …) ist eine strafbare Handlung.

Allerdings bleibt die UWB jeglichen Beleg für diesen ungeheuerlichen Vorwurf schuldig. Bislang ist nicht einmal ersichtlich, auf welchen Vorgang (Vorgänge?) sich die UWB bezieht, geschweige denn, worin denn die „Vorteilsnahme“ bestanden haben soll.

Auf diese Weise vergiftet die UWB das politische Klima in Boostedt. Wie sollen Politiker von SPD und CDU noch vernünftig mit Leuten zusammenarbeiten, die ihnen vorwerfen, Straftaten zu begehen?

Deshalb fordern wir die UWB auf:

  • Nennen Sie „Ross und Reiter“, konkretisieren Sie den Vorwurf!

oder aber  (wenn Sie das das nicht können):

  • Ziehen Sie den Vorwurf öffentlich zurück und tilgen Sie ihn aus Ihrem Programm sowie aus allen Texten (inkl. Ihrer Selbstdarstellung auf der Gemeindehomepage)!

 

Series Navigation<< Wer wirft wem in Boostedt „Vorteilsnahme“ vor?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.