Aktuelles von der SPD in Boostedt

(Ältere Inhalte finden Sie in den Archiven)

 

Die Kandidat/inn/en der Boostedter SPD für die Kommunalwahl am 06. Mai 2018:

(vl) Michael Kautecky, Heino Christophersen, Jan Langmaack, Birgit Vonderschmitt, Joachim Siercks, Gesa Bierstedt, Olaf Freese, Reinhard Kiske (auf dem Bild fehlt: Ralf Bierstedt)

Das Kandidatenteam der Boostedter SPD für die Kommunalwahl am 6. Mai 2018 steht fest (s. Foto oben). Die Kandidat/inn/en auf den Listenplätzen 1 bis 9 bewerben sich zugleich in den Wahlkreisen als Direktkandidat/inn/en.

Ein wenig betrübt ist man bei der Boostedter SPD darüber, dass es nicht gelungen ist, mehr Frauen für eine Kandidatur zu begeistern. Doch 2 Frauen auf aussichtsreichen Listenplätzen, das ist wenigstens ein Teilerfolg.  

In Kürze erfahren Sie in weiteren Beiträgen Einzelheiten und erhalten z.B. Antworten auf Fragen wie: Wer kandidiert auf welchem Listenplatz? Und natürlich werden die Kandidat/inn/en sich und ihre Beweggründe für eine Kandidatur persönlich vorstellen.

Und natürlich werden wir Sie über die inhaltlichen Vorstellungen des SPD-Kandidatenteams für die kommende Amtsperiode der Gemeindevertretung ausführlich auch hier auf unserer Homepage informieren.

 

Gerüchte über Rückkehr der Bundeswehr

Rantzau-Kaserne (2015)

Rantzau-Kaserne (2015)

Seit 2015 ist die Gemeinde Boostedt damit beschäftigt, die Rantzau-Kaserne aus der militärischen in eine zivile Nutzung zu überführen.
Erste Erfolge sind zu verzeichnen. Wenn alles nach Plan verläuft, soll noch in diesem Jahr mit dem Bau eines Stückgutzentrums mit bis zu 250 Beschäftigten begonnen werden.

 

Doch seit November 2017 kursieren in Boostedt folgende Gerüchte:

Weiterlesen →

31.01.2018: Rin in de Kartüffeln…

N1-Gebäude doch noch für die Feuerwehr!

Ganz aktuelle Nachricht: Die Boostedter Feuerwehr kann sehr wahrscheinlich doch in das N1-Gebäude an der Panzerstraße! Das wurde vor wenigen Minuten aktuell in einem Bericht auf RSH aus Berlin vermeldet.

Damit ist dann hoffentlich die Phase der Ungewissheit beendet, die ab November die Boostedter Kommunalpolitik belastete, weil die Bundeswehr für das N1-Gebäude eine Art „Eigenbedarf“ angemeldet hatte. Die Entwicklung ist in erster Linie ein Verdienst des Bürgermeisters, der beharrlich das Ziel weiterverfolgt  hatte, das N1-Gebäude doch noch für die Feuerwehr zu erwerben. Von Seiten der SPD ist er dabei nach Kräften unterstützt worden. 

„Nach Gutsherrenart“ passt besser!

„Wie die Dorftrottel …“ sieht Bürgermeister König lt. Courier-Artikel (25.01.2018) die Boostedter Kommunalpolitiker bzw. den ganzen Ort durch übergeordnete Stellen, insbesondere die „Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten“ behandelt. Doch „nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich“! Im allgemeinen kommen Mobbing-„Täter“ aus der selben Dorfgemeinschaft wie ihre Opfer, die Dorftrottel. Ein anderes Bild passt daher viel besser: Wir werden „nach Gutsherrenart“ behandelt! Und die Gutsherren sitzen offenbar in Berlin, in Kiel und – ja – wohl auch in Neumünster.

Weiterlesen →

Neue SPD-Mitglieder!

(vl) Andreas Riske, Reinhard Kiske (OV-Vorsitzender), Martin Saß

Anlässlich einer Versammlung der Groß Kummerfelder SPD-Mitglieder des SPD-Ortsvereins Boostedt am 22.01.2018 im „Cumerveldhus“ konnte Ortsvereinsvorsitzender Kiske 2 Neumitgliedern ihr Parteibuch überreichen.

Weiterlesen →

Das Land zusammenhalten, Europa neu erfinden, Probleme der Menschen lösen

DIE SONDIERUNG

DAS HABEN WIR ERREICHT

Nach fünf Tagen harter Arbeit in den Sondierungen mit CDU und CSU haben wir ein Ergebnis erzielt. Wir wollen den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärken. Wir wollen einen Aufbruch für eine neue Europapolitik. Wir wollen die Probleme lösen, die die Bürgerinnen und Bürger in ihrem Alltag bewe­gen. Mit diesem Anspruch haben wir die Sondierungen erfolgreich geführt.

Das sind aus unserer Sicht die wichtigsten Punkte: Weiterlesen →

A5-Gebäude wird KITA-Standort

SPD-Linie setzt sich am Ende durch

Die Boostedter Gemeindevertretung hat auf ihrer Sitzung am 14.12.2017 beschlossen, das A5-Gebäude in der „Von-dem-Borne-Straße“ zu erwerben, um in dem Gebäude selbst und – optional – in einem Anbau die KITA zu erweitern. 

„Wir Boostedter Sozialdemokraten sind erleichtert über diese Richtungsentscheidung, an der wir – wie auch Bürgermeister König – maßgeblich und beharrlich ca. 2 Jahre lang gearbeitet haben.“

Rund um die Frage, wo und wie die Kita erweitert werden könnte, hat es in den letzten 2 Jahren teils heftige Auseinandersetzungen zwischen Teilen der Politik und Teilen der Kita-Elternschaft gegeben. Bürgermeister König hatte das A5-Gebäude damals ins Gespräch gebracht. Während die SPD sich schon frühzeitig auf das Kita-geeignete A5-Haus festgelegt hatte, überboten sich CDU, FWB und auch einige Elternvertreter mit immer neuen Vorschlägen, die jedoch allesamt nicht mehrheitsfähig waren. Am Ende schien darüber gar der dörfliche Frieden in Gefahr zu geraten.

Weiterlesen →