Stadtentwicklung im Fokus – in Neumünster und Groß Kummerfeld


Neumünster ist eine liebenswerte Stadt! Aber es gibt auch viel zu tun. Das haben die Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern gestern wieder deutlich gemacht. Am frühen Nachmittag traf ich mich mit dem SPD-Ortsverein Faldera zu Haustürgesprächen im Ortsteil. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sehr positiv reagiert. Es wurde aber auch deutlich, dass mehr in das Erscheinungsbild  der Stadt investiert werden muss. Ich stehe für eine Investitionsstrategie. Wir müssen mehr Geld in Infrastruktur, Sicherheit und in das Erscheinungsbild der Stadt stecken.

Anschließend war ich beim Freien Radio Neumünster zu Gast. Im „Stadtgespräch“ mit Dirk Ralfs ging es um meinen Werdegang, meine Person und meine politischen Ziele für Neumünster. Ich stehe für eine Gesellschaft des Respekts ein und stelle die Arbeit in den Mittelpunkt.

Am Abend war ich dann noch in der Gemeinde Groß Kummerfeld zu einer Veranstaltung des SPD-Ortsvereins. Viele Menschen wünschen sich einen Bahnhaltepunkt an der Bahnstrecke Neumünster – Bad Oldesloe. Ich halte das für eine gute Idee. Diese Maßnahme dient dem Klimaschutz und trägt zur Ortsentwicklung bei. Es ist gut, dass sich engagierte Menschen in unseren Städten und Gemeinden für die Weiterentwicklung ihrer Kommunen einsetzen. Wir müssen vorangehen, sonst bleiben wir stehen. Dafür stehe ich ein und dafür werde ich als Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis Präsenz zeigen.